Wienbot – der erste Chatbot im Auftrag einer kommunalen Verwaltung

Die Stadt Wien hat zum Jahresbeginn mit einem neuen Projekt für viel Aufmerksamkeit gesorgt: Sie stellte einen neuen Chatbot für die Kommunikation mit den Bürgern vor. Nach einer Probephase, in der die Funktion lediglich über den Facebook Messenger verfügbar war, ist sie nun auch als App erhältlich. Dabei handelt es sich um den ersten Chatbot im Dienste einer kommunalen Verwaltung.

Einfacher Zugang zu Informationen – auch unterwegs

Das Ziel des Projekts besteht darin, Informationen für die Bürger einfacher zugänglich zu machen. Bislang erschienen bei entsprechenden Suchanfragen häufig lange Linklisten, deren Abarbeitung sehr aufwendig war – insbesondere mit Tablets und Smartphones. Durch die direkte Beantwortung der Fragen der Bürger kommen diese auch unterwegs deutlich schneller an die benötigten Informationen.

Spracherkennung für eine einfache Kommunikation

Um den Service noch nutzerfreundlicher zu gestalten, verfügt der Chatbot auch über eine Spracherkennung. Das Eintippen der Fragen ist zwar ebenfalls möglich, doch nimmt diese Methode relativ viel Zeit in Anspruch. Die Spracherkennung macht den Zugang zu den Informationen daher noch schneller und effizienter. Die Sprachausgabe für die Antworten trägt ebenfalls zu einer einfachen Kommunikation bei.

Antworten auf wichtige Fragen rund um die kommunale Verwaltung

Bereits zu Beginn des Projekts bietet der Chatbot Antworten zu rund 350 Themen. Dazu untersuchten die Entwickler, welche Anfragen auf der Seite wien.at besonders häufig gestellt werden. Auf diese Weise erhalten die Nutzer genau die Informationen, die sie benötigen. Außerdem lernt das Programm mit jeder Anfrage dazu und sorgt dadurch für eine stetige Verbesserung des Angebots.

Wien: Vorreiter für die Digitalisierung in der Stadtverwaltung

Die Stadt Wien hat mit diesem Angebot eine Vorreiterrolle eingenommen. Bereits die ersten Monate werden zeigen, wie die Bürger diesen Service annehmen und ob er tatsächlich sinnvolle Informationen bietet. Es ist absehbar, dass im Laufe der Zeit immer mehr Städte und Gemeinden einen vergleichbaren Service anbieten werden, um ihre Bürger auf einfache und effiziente Weise mit Informationen zu versorgen.

Dieser Artikel wurde urspünglich auf LinkedIn veröffentlicht.

Share