Datenmanagement in der Cloud – ein wichtiges Thema für den CIO – auch im Public Sector

Datenmanagement in der Cloud – ein wichtiges Thema für den CIO – auch im Public SectorDie Digitalisierung erfasst nicht nur immer mehr unterschiedliche Wirtschaftsbereiche, sondern zunehmend auch den öffentlichen Sektor. Das bedeutet, dass die Entscheidungsträger innerhalb der Ämter eine Strategie entwickeln müssen, wie sie damit umgehen. Diesem Thema hat sich nun das bekannte amerikanische Marktforschungsinstitut Gartner gewidmet. Es führte eine Umfrage unter mehr als 3.000 CIOs aus 98 Ländern durch. Da rund 15 Prozent der Befragten aus dem öffentlichen Sektor stammen, lassen die Ergebnisse auch in diesem Bereich interessante Schlüsse zu.

Datenmanagement: wichtigster Investitionsbereich im öffentlichen Sektor

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen deutlich, dass die Digitalisierung gerade im öffentlichen Sektor eine bedeutende Rolle spielt. 18 Prozent der Befragten gaben an, dass die digitale Transformation die wichtigste Herausforderung für ihre Behörde darstellt. Der Anteil liegt dabei höher als in der freien Wirtschaft. Eine weitere Frage lautete, in welche Technologie die entsprechenden Entscheidungsträger am meisten investieren. Hier belegten Cloud Services mit 19 Prozent den ersten Platz – gefolgt von Business Intelligence und Infrastruktur und Data Center. All diese Bereiche sind in die Kategorie Datenmanagement einzuordnen. Daraus geht eindeutig hervor, wie wichtig eine effiziente und einfache Verwaltung der Daten für öffentliche Behörden ist.

Gutes Datenmanagement für effizientere Arbeitsweise

Öffentliche Ämter müssen große Mengen an Daten verarbeiten. Da liegt es auf der Hand, dass ein sinnvolles Datenmanagement die Arbeitsweise deutlich effizienter gestaltet. Die Digitalisierung der Dokumente reduziert den Arbeitsaufwand erheblich. Dafür ist es wichtig, auf eine sinnvolle Infrastruktur zurückgreifen zu können. Einige Behörden setzen hierfür auf eigene Server, doch wird die Datenspeicherung in der Cloud immer beliebter. Bei beiden Alternativen ist ein einfacher Zugang zu den Daten maßgeblich. Hierfür benötigen Sie passende Schnittstellen, die die Einbindung in den Arbeitsalltag erleichtern. Die Daten sind nicht nur für interne Prozesse von Bedeutung. Häufig sollen sie auch den Bürgern zur Information bereitstehen. Auch dies ist mit sinnvollen Strukturen für das digitale Datenmanagement einfach möglich und sorgt in diesem Bereich für eine hohe Nutzerfreundlichkeit.

Dieser Artikel wurde urspünglich auf LinkedIn veröffentlicht.

Share